Profi-News

Vom 21. September bis 11. Oktober findet mit den French Open das nächste Grand-Slam-Turnier statt. Jetzt schlägt die Tennis-Elite um Novak Djokovic, Rafael Nadal, Dominic Thiem und Alexander Zverev in Paris auf. Alle Entwicklungen im News-Ticker von FOCUS Online.
French Open 2020 im Live-Stream: Enttäuschung in Paris: Statt der zuletzt geplanten 11 500 Menschen pro Tag dürfen bei den French Open nun nur noch 5000 Zuschauer auf die Anlage. So sehen Sie das Tennisturnier live im Internet.
Krimi im Finale der US Open. Der deutsche Tennis-Star Alexander Zverev verliert das Endspiel in New York mit 6:2, 6:4, 4:6, 3:6 und 6:7 (6:8) gegen Dominic Thiem. Für den Österreicher ist es der ersten Grand-Slam-Titel in seiner Karriere. Das Spiel im Ticker-Protokoll.
Auf einmal bricht die ganze Anspannung aus Alex Zverev heraus. Nach dem Final-Krimi gegen den Österreicher Dominic Thiem kann der 23 Jahre alte Hamburger seine Tränen nicht mehr zurückhalten. Als er seinen Eltern und den Fans dankt, versagt ihm die Stimme.
Alex Zverev verpasst seinen ersten Grand-Slam-Sieg äußerst knapp. Lediglich Nuancen fehlen im US-Open-Finale gegen Dominic Thiem, um als erster deutscher Tennis-Profi nach Boris Becker 1996 wieder einen Major-Titel zu holen. Wenn die erste Enttäuschung verflogen ist, wird ihn diese Niederlage noch stärker machen.Von FOCUS-Online-Redakteur Dirk Adam
Die US Open Spiele im Live-Stream: Alexander Zverev hat es geschafft - er steht im Finale des Grand-Slam-Turniers in New York. Sein Gegner ist der leicht favorisierte Österreicher Dominic Thiem. So sehen Sie das Finale live im Internet.
Alex Zverev steht im Finale der US Open. Der 23 Jahre alte Hamburger trifft in New York auf den Österreicher Dominic Thiem, der leicht favorisiert ist. Ex-Tennisprofi Nicolas Kiefer erklärt bei FOCUS Online, wie Zverev seinen ersten Grand-Slam-Titel gewinnen kann.
Alexander Zverev steht im Finale der US-Open. Während der Übertragung seines Halbfinals sorgt auch Eurosport-Experte Boris Becker für Aufsehen - mit einem Kommentar zur "hübschen Schiedsrichterin" Marijana Veljovic. Anschließend gibt es Sexismus-Vorwürfe auf Social Media.
Historischer Moment bei den US Open in New York. Die Deutsche Laura Siegemund triumphiert an der Seite von Vera Zvonareva aus Russland im Doppel-Finale und sichert sich den Titel. Das Duo besiegt das an Position drei gesetzte Doppel Nicole Melichar (USA) und Xu Yifan (China).
Alexander Zverev steht im Halbfinale der US Open. Die Chance auf einen Titelgewinn in New York ist groß, denn den 23 Jahre alten Hamburger zeichnen neue Qualitäten aus, die er bisher nicht hatte. Das liegt auch an einem neuen Mann an seiner Seite.
Alexander Zverev kämpft sich bei den US Open in New York durch einen Sieg über Borna Coric als erster deutscher Tennisspieler seit Boris Becker 1995 ins Halbfinale. Zverev zeigt spielerische Schwächen, kämpft sich aber zurück - das kann nicht nur Glück sein. Oder? Ein Streitgespräch.
Der serbische Tennisprofi Novak Djokovic trifft die US-Open-Linienrichterin Laura Clark mit dem Ball voll am Hals und wird daraufhin disqualifiziert. Für die Geschädigte wird es jedoch im Anschluss noch schlimmer: Sie erhält Morddrohungen in den sozialen Medien.
Alexander Zverev steht im Viertelfinale der US Open gegen Borna Coric. Nach der Disqualifikation von Topfavorit Novak Djokovic aufgrund des Linienrichterin-Eklats sind seine Chancen auf einen Sieg in Flushig Meadows enorm gestiegen. FOCUS Online spricht mit Ex-Tennis-Profi Nicolas Kiefer.Von FOCUS-Online-Redakteur Dirk Adam
Nach dem skandalösen Aus von Novak Djokovic bei US Open reagieren serbische Medien entsetzt auf den Vorfall von New York. Der Tennisstar hatte eine Linienrichterin abgeschossen und war disqualifiziert worden - Federer wäre so nicht behandelt worden, heißt es in Serbien.
Angelique Kerber verliert ihr Achtelfinal-Match gegen Jennifer Brady bei den US Open. Die deutsche Nummer eins hat gerade im 1. Satz große Probleme gegen die US-Amerikanerin - und findet trotz stärkerem Auftritt im 2. Satz nicht zurück ins Match. Das Spiel zum Nachlesen.
Boris Becker droht neuer Ärger im Zuge seines Insolvenzverfahrens. Das Tennis-Idol muss demnächst vor Gericht erscheinen. Dem 52-Jährigen wird vorgeworfen, nicht vollumfänglich mit den Behörden in Großbritannien kooperiert zu haben.
Erst mit mehreren Stunden Verspätung beginnt bei den US Open das Match zwischen Alexander Zverev und dem Franzosen Adrian Mannarino. Weil dieser Kontakt mit dem positiv auf das Coronavirus getesteten Benoit Paire hatte, stand die Partie kurz vor der Absage.
Jan-Lennard Struff hat bei den US Open nach einem weiteren souveränen Auftritt die dritte Runde erreicht. Ebenfalls in Runde drei steht 2016 US-Open-Siegerin Angelique Kerber, die sich im deutschen Duell gegen Anna-Lena Friedsam durchsetzte.
Nach dem wackligen Auftaktsieg bei den US Open gegen Ajla Tomljanovic gewinnt Angelique Kerber auch das deutsche Duell in der 2. Runde gegen Anna-Lena Friedsam, die aufopferungsvoll kämpft, am Ende aber dennoch das Nachsehen hat. Jetzt geht's gegen eine Amerikanerin.
Ex-Tennisprofi Nicolas Kiefer blickt im Interview mit FOCUS Online auf den Start der US Open, die Chancen von Alexander Zverev beim Grand Slam in Flushing Meadows sowie den ersten Corona-Fall des Franzosen Benoit Paire beim Turnier.Von FOCUS-Online-Redakteur Dirk Adam
Tennis-Shootingstar Coco Gauff hat erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier ihr Erstrunden-Match verloren und ist bei den US Open bereits ausgeschieden. Auch Dominik Koepfer und Peter Gojowczyk mussten nach Niederlagen in der ersten Runde die Heimreise antreten. Struff dagegen schaffte es locker weiter.
Vor dem Start der US Open sorgt sich Tennis-Legende Boris Becker um seine beiden Hoffnungsträger Alexander Zverev und Angelique Kerber. Vor Zverevs Auftaktmatch gegen Kevin Anderson verrät der Ex-Coach "seine größte Schwäche, die er in den Griff bekommen muss".
Im Sommer wird Alexander Zverev heftig für sein Verhalten bei der Adria Tour kritisiert. Der deutsche Tennis-Star und seine Kollegen missachten dabei jegliche Corona-Regeln, Veranstalter Novak Djokovic infiziert sich mit dem Virus. Jetzt gibt sich Zverev plötzlich reumütig.
Angelique Kerber wird an den US Open in New York teilnehmen. Nach langen Überlegungen entschied sich Deutschlands beste Tennisspielerin für einen Start beim am 31. August beginnenden Grand-Slam-Turnier, das sie 2016 gewinnen konnte. "Nach sorgfältiger Überlegung und intensiven Gesprächen mit meinem Team habe ich mich dazu entschlossen, bei den US Open an den Start zu gehen", sagte Kerber in einem am Samstag veröffentlichten Interview bei Porsche Newsroom.Sie habe sich die Entscheidung wegen der Coronavirus-Pandemie nicht leicht gemacht, habe aber volles Vertrauen in die Veranstalter, sagte die 32-Jährige. "Ich bin sicher, dass sie sich ihrer Verantwortung bewusst sind und alle Anstrengungen unternehmen werden, um die Durchführung des Turniers unter strikten Hygieneauflagen zu gewährleisten", sagte Kerber.

Erster Auftritt seit Januar

Das Hartplatz-Event in New York findet unter strengen Hygiene-Regeln statt. Alle Profis und ihre Betreuer sind in einer sogenannten Blase versammelt, die sie nicht verlassen dürfen. Zudem stehen regelmäßige Corona-Tests auf dem Programm. Ein Zugang zum beliebten Manhattan ist untersagt.Für Kerber ist es der erste Auftritt seit den Australian Open im Januar, wo sie im Achtelfinale ausgeschieden war. Danach musste sie wegen Oberschenkelproblemen pausieren, ehe die Corona-Krise den kompletten Tour-Betrieb Anfang März lahmgelegt hatte. Wie schon bei ihrem Triumph in New York 2016 wird Kerber wieder von Torben Beltz betreut, den sie erst vor kurzem erneut als Trainer engagiert hatte.

Kerber: "Habe keine allzu großen Erwartungen"

Kerbers Fed-Cup-Kollegin Andrea Petkovic sagte für die US Open dagegen ab. Auch Julia Görges hatte schon vor einiger Zeit ihren Verzicht erklärt. Kerber entschied sich dagegen für einen Start. Auch weil New York für die Kielerin immer ein besonderer Ort war. 2011 gelang ihr bei den US Open mit dem Halbfinal-Einzug der internationale Durchbruch, 2016 gewann sie den Titel und wurde damit Nummer eins der Welt. "Mit den US Open verbinde ich viele emotionale Momente. Umso schöner ist es für mich, hier nach der langen Pause wieder einen Anfang zu machen", sagte Kerber. "Bei mir überwiegt die Vorfreude auf den Neustart, auch wenn dieses Jahr sicherlich vieles anders sein wird."Zuletzt hatte die bis auf Platz 23 der Weltrangliste zurückgefallene Kerber bereits mit Beltz auf Hartplatz trainiert und die Grundlagen für ihren Start gelegt. Nach der langen Pause wisse sie aber natürlich nicht genau, wo sie stehe. "Ich habe deshalb auch keine allzu großen Erwartungen, sondern freue mich auf die Herausforderung, endlich wieder Matches spielen zu können", sagte Kerber. Im vergangenen Jahr war sie in New York bereits in der ersten Runde an der Französin Kristina Mladenovic gescheitert.

Regelrechter Absagenhagel der Tennis-Prominenz

Insgesamt hagelt es Absagen für das Tennis-Großevent. Unter anderem haben die Titelverteidiger des Events, Bianca Andreescu (Kanada) und Rafael Nadal (Spanien) angekündigt, nicht an den Start zu gehen. Auf Seiten der Herren werden zudem Top-Stars wie Roger Federer, Gael Monflis oder Stan Wawrinka abgesagt. Bei den Damen werden neben Andreescu mit Ashleigh Barty, Simona Halep, Elina Svitolina, Kiki Bertens und Belinda Bencic gleich sechs Spieler aus den aktuellen Top 10 der Weltrangliste fehlen. Mannschaftsteile im Vergleich - Wo Bayern klar stärker ist als Paris - und wo nicht 
Nächste Kracher-Absage bei den US Open. Tennisstar Rafael Nadal nimmt nicht beim diesjährigen Grand-Slam-Turnier in New York teil. Das verkündete der Spanier auf Twitter. Neben der Weltranglistenersten der Damen, Ashleigh Barty, fehlen zahlreiche weitere Topspieler.